PrestaShop öffnet Entwicklern die Türen – jetzt bei GitHub 22. November 2012

PrestaShop nutzt ab sofort bei der Open-Source Entwicklerplattform GitHub. Die PrestaShop Community kann so relativ einfach bei der Optimierung und dem Aufbau der Shopsoftware mithelfen. Zielgruppe sind Agenturen, freie Entwickler und Integratoren, sowie Zahlungsanbieter und Freelancer.

PrestaShop wünscht sich so für die Zukunft mehr Feedback und hofft auf die Lösung vieler Probleme durch Community-Mitglieder.

PrestaShop bei GitHub

Filed under: Aktuelles — Schlagwörter: , , , , — gurkcity @ 18:02

5 Antworten zu “PrestaShop öffnet Entwicklern die Türen – jetzt bei GitHub”

  1. Uwe S. sagt:

    „PrestaShop wünscht sich so für die Zukunft mehr Feedback …“, nicht wirklich, oder? Also man beginnt mit guter Qualität in seiner eigenen Arbeit, dass zieht viele Leute an, nichts anderses! Ich meine ganz speziell die irren DE-Fixe und endlosen Bugs, aber das will ja niemand schnallen! Welcher Unternehmer hat die Zeit sich mit all dem Gepfusche zu beschäftigen? Sowas fürht nur überall zum Meckertag! Der ganzen Sache fehlt die strenge Qualitätskontrolle, ohne wird man sich abwenden und greift entspannt zu Kauf-Software und da gibt es sehr Gute! Am Ende braucht man weitere Tools für den Prestashop, da kann man in DE gleich was ordentliches unter 500 bis 1000 Euro kaufen, weil wir sagen uns schon lange beim Prestashop: „Fummelst Du noch – oder verkaufst Du schon?“

    Mensch Leute: Die meisten fummeln bis in die Insolvenz, wenn die keine andere bessere Lösungen probieren und nutzen, oder zahlen sich an IT-Unternehmen dumm und dämlich! Was soll der Schei*? Die Branche hat auf der Basis einen sehr schlechten Ruf, dass sagen viele die sich geschädigt fühlen und wir reden längst auf den Ämtern darüber. Die Aussage „sowas gehört verboten“ macht überall die Runde, weil es ruiniert eher die Wirtschaft, aber die Franzosen oder sonstige Möchtegernpfuscher können nicht rechnen, wenn die Stündlich viele 1000de Unternehmer von der Arbeit mit Bugs abhalten und wochenlang keine Updates bringen! Bekommen die für alle Sabotage Provisionen, oder was? – Der Verdacht liegt nahe und das gehört wirklich verboten, ist doch voll unseriös. Sowas kann man nicht schön reden, wer es doch tut steckt mit den Saboteuren unter einer decke und gehört verurteilt! Man sollte echt mal die französischen Behörden mit einschalten und auch mal die Bücher kontrollieren lassen, weil so gehts einfach nicht, weil wir nennen das alles „Betrug“, wenn verantwoertungslos dreiste Schäden erzeugt und bewusst nicht beseitigt werden!

    • gurkcity sagt:

      Bitte nenne mal Beispiele guter Kauf-Software für Online-Shops. Das ist sicherlich ein guter Tipp für Shopbetreiber, die Alternativen suchen.

    • oliver sagt:

      :-)100% Zustimmung von mir !!!! ich lach mich krank… etwas ähnliches habe ich auch gerade geschrieben und dann diesen Beitrag gelesen… Ich kann nur auch noch mal sagen, Vorsicht mit Presatashop im professionellen Bereich, da fehlt es noch um 100km zum Ziel !!!

  2. Uwe S. sagt:

    Was bleibt uns dann noch übrig: Wir protestieren energisch dagegen und schließen uns auch anderen klagenden Usern mit an, weil uns raubt Mann/Frau damit sinnlos die wertvolle Zeit! Da kann man leider keine Dankbarkeit für sowas erwarten! Da wird nicht mal mehr im Prestashop-Forum diskutiert, weil es dort äußerst unseriös zu geht, viele fühlen sich unverstanden und verstoßen. Der ganze Quatsch dort ist via unseriösen Moderator nur noch traurig, der auch hier unter falsche Namen diese Domain missbraucht, um Leute anzulocken oder von guter anderer Software abzubringen. Was für eine Schande für die Franzosen, wer solche Wege gehen muss! Da braucht man sich auch nicht über gewisse Resonazen im Internet oder bei der Geschäftsleitung des Prestashops wundern! Aber diverse Leute ignorieren den Sachverhalt! Soviel zur Seriösität des Unternehmens!

    Auch Deine recht beliebte Prestashop-Version wurde aus zahlreichen unseriösen vorgeschobenen Gründen im Prestashopforum verbannt und ein Moderator wagt es sich hier bei Dir einzuschleimen, verdeckt gegen Dich zu ermitteln? Scheinbar nur um dich Dingfest zu machen! = Diese Dame ist längst für diese Schandtaten bekannt, egal ob sie sich hier „Wolfgang“ nennt! Mal sehen wenn die Polizei vor Ihrer Türe steht und ihren Mann befragt, warum sie mit seinem Namen hier Imageschädigend über seriöse deutsche Firmen postet, die diese „Dame“ schon mal verbannt haben? – Was gibt es nur für äußerst fragwürdige Leute? Die gehören weggesperrt, aber doch nicht als Moderator in ein Prestashopforum wo Unternehmer seriösen Rat suchen! Wir haben es echt satt überall solchen irren Quatsch lesen zu müssen, weil wir suchen nach brauchbaren Lösungen, aber doch nicht sowas! Wir haben die Beweise und auch endlose dummen Widersprüche gesammelt, weil uns das alles zu unseriös erschien!

    Folglich muss jeder der den Prestashop nutzten würde andere Wege gehen, so verstreuen sich die Meinungen und so wird man eher brauchbare Hinweise über die Suchmaschinen für div. Entscheidungen finden! = DAS ist z. Z. der Prestashop! Und DAS könnt Ihr jedenfalls zur Zeit alle vergessen, egal ob das den Franzosen direkt passt oder nicht, weil die Anwender ticken ganz anders, besonders wenn man die Menschen via vorsätzlicher Probleme über viele unseriöse Art und Weisen ruinieren will! 😉

  3. Uwe S. sagt:

    Überlegt selber wem ihr Euer Vertrauen schenken wollt, den Franzosen oder deutschen Unternehmen die sich mit günstiger Software echt Mühe geben und sich auch den rechtlichen Anforderungen sofort bzw. rechtzeitig anpassen.

    Es kann nicht sein das Mio. Anwender im Code fummeln müssen und evtl. selber noch weiteren Schaden über solchen Pfusch oder Missverständnisse anrichten! Ich will keine Werbung für andere Firmen hier machen, ich kann nur den Kopf schütteln, was man Deutschland und den Rest der Welt zumuten will, wie man ein Shopsystem wie den Prestashop künstlich als hochwertig hoch spielen will, obwohl das seit Jahren total floppt.

    Den Franzosen soll der totale Erfog weltweit in allen Ländern gegönnt sein! – Aber nur dem seriösen Erfolg, mit den richtigen Leuten an Bord, anderenfalls wird es höchste Zeit für eine Art Untersagungsverfahren, weil diese ganze Wirtschaftskriminalität geht einfach zu weit, weil Sabotage ist kein Kavaliersdelikt, es geht um Existenzen die verantwortungslos vernichtet werden und da hauen wir ganz gewaltig auf den Tisch! Wir spenden und helfen der Welt gerne, aber unseriöse Abzocke oder Sabotage wird seinen Preis haben, denn sowas kann ganz dumm ausgehen!

    Deutschland, lasst Euch sowas nicht gefallen, fördert endlich mal die eigenen Unternehmen in der BRD! Stärkt Innovationen und wirklich brauchbare Software, weil es muss nicht immer alles nur für Lau zu bekommen sein, weil hinter guter Arbeit muss auch ein Lohn zu bekommen sein und zwar nicht auf listige Art und Weise via unbrauchbarer riskanter Freeware, egal wer alles kleine Brötchen backen muss! Sorgt im eigenem Lande für den wirtschaftlichen Aufschwung, lasst Euch von niemanden ruinieren, denn die schwarzen Scharfe sind dem Volk längst bekannt!

    Zum Abschluss lasst Euch gesagt sein: „Schlechte Stimmung erzeugen die Saboteure, nicht die Anwender die mit kaputten Werkzeugen arbeiten müssen“ und fertig! Ich hoffe es gibt noch Menschen mit gesunden Menschenverstand, die richtige Qualität zu schätzen wissen? Weil das ist für die weitere Zukunft der Menschen sehr wichtig, egal in welchem Lande!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.