GC Edition 1.4.4.1 27. August 2011

Zwei Tage nach Erscheinen der offiziellen PrestaShop-Version gibt es für unsere Kunden wieder eine von uns angepasste Version von PrestaShop auf der Grundlage von der originalen PrestaShop E-Commerce-Suite in der aktuellsten Version 1.4.4.1 .

Dies ist keine offizielle PrestaShop Version. Wir entwickeln diese zum internen Gebrauch und für unsere Kunden. Wir haben großes Interesse daran, dass alle relevanten Features der GC-Edition irgendwann mal in den originalen Code fließen werden. Für die GC Edition übernehmen wir keine Gewähr.

Die GC Edition nimmt Rücksicht auf die in Deutschland herrschende verschärfte Rechtsprechung gegenüber anderen europäischen Ländern. Dadurch wird manchem Shopbetreiber einiges an Ärger und Zeit erspart, da es hierdurch weniger Abmahnungen gibt.

 

Was ist neu in der GC Edition 1.4.4.1?

  • Update mit allen neuen Funktionen und Bugfixes aus PrestaShop 1.4.4.0 und PrestaShop 1.4.4.1 (dem neuesten Sicherheitsrelease nach dem Hackerangriff auf PrestaShop.com)
  • Bugfix: Fehler bei Server Error 500, wenn mehr als eine Sprache aktiviert wurde und suchmaschinenfreundliche URLs angeschaltet sind (Danke an Andrei für die Tests)
  • Bugfix: Order-Conf-Mail Tabelle Produkte verrutscht => Fehler im orig. Presta, 1.4.3/4
  • Bugfix: gcinvoice Modul: gcinvoice/payment.php ($this-Fehlermeldung)
  • Bugfix: Checkout: Batterieverordnung Link
  • Bugfix: Installation: Aktuelles Thema nicht verfügbar. Bitte überprüfen Sie Ihr Themenverzeichnis oder seine Berechtigungen.
  • Sprachfix: bei den Grundpreisen steht noch “11 € durch 100 g”, anstelle “11 € pro 100 g”
  • Sprachfix: Es wäre auch gut, wenn der Text GRUNDPREIS oder GRUNDPREISANGABE davor stehen würde.
  • Sprachfix: Mehrwertsteuer ist teilweise MsWst statt MwSt abgekürzt:
    modules/bankwire/de.php:14:$_MODULE[‚<{bankwire}prestashop>payment_execution_1f87346a16cf80c372065de3c54c86d9‘] = ‘(inkl. MsWst.)’;
    modules/blockcart/de.php:19:$_MODULE[‚<{blockcart}prestashop>blockcart_0d11c2b75cf03522c8d97938490466b2‘] = ‘Preise inkl. MsWst.’;
    modules/blockcart/de.php:20:$_MODULE[‚<{blockcart}prestashop>blockcart_41202aa6b8cf7ae885644717dab1e8b4‘] = ‘Preise zzgl. MsWst.’;
    modules/statsforecast/de.php:6:$_MODULE[‚<{statsforecast}prestashop>statsforecast_b53bb8c5ac3b77a4667498709efba55d‘] = ‘Alle Beträge verstehen sich zzgl. MsWs .’;
  • Darstellung: im css sind einige Fehler, wodurch die Darstellung nicht o.k. ist (z.B. kleine Schriftgröße beim Produktpreis, Button zur Wunschliste viel zu klein, …)
  • Rechtssicherheit: Bedenken wegen Angaben zur MwSt. => homefeatured, blockcategories
  • Rechtssicherheit: Warenkorbmodul angepasst (Mwst.-Angaben)
  • Rechtssicherheit: überarbeiteter Mustertext zur Widerrufsbelehrung (gesetzliches Muster gültig seit 04.08.2011)
  • neue Module: Block Warenkorb, GC Login As User, GC JOCOB, GC Block Warenkorb

Mit den Neuerungen wurden unter anderen einige Bereiche im Warenkorb verbessert. Das neue GC Modul „Block Warenkorb“ ist per Voreinstellung installiert und ersetzt das Standardmodul von PrestaShop. Insbesondere die Versandkosten mit dem Namen des Landes (Voreinstellung: Versand nach Deutschland) wird aufgeführt.

GC Modul Just One CheckOut ButtonDas Modul JOCOB ist eine Verbesserung des Bestellvorgangs: Hier wurde bemängelt, dass die Handlungsaufforderung bei den Zahlungsmodulen fehlt und bei der Wahl der Zahlmethoden es zu Bestellabbrüchen kommt. Alle GC Zahlmodule wurden daher um einen Button zur Handlungsaufforderung ergänzt. Das Modul JOCOB (Just One CheckOut Button) fasst alle Buttons zusammen und dadurch bekommt der Bestellablauf einen sinnvollen Abschluss mit Handlungsaufforderung am Ende. Der Kunde weiß, sobald ich hier Klicke, wird die Bestellung aufgegeben.

Das Modul GC Login As User ist eine Adaption eines bereits vorhandenen Moduls Super Utilisateur. Dadurch kann man sich als Superuser im Namen eines Kunden in dessen Kundenkonto bewegen und ohne Passwort einloggen, das Kundenkonto aus Sicht des Kunden sehen (Mein Konto) und z.B. auch neue Bestellungen als Kunde aufgeben. Vielen Dank an Julien Breux.

Neuinstallation

Die Installation erfolgt wie der normale PrestaShop auch. In 5 kurzen Schritten wird die Installationsroutine durchlaufen. Dabei werden die Datenbankparameter abgefragt und grundlegende Shopeinstellungen vorgenommen. Die wichtigsten Einstellungen sind voreingestellt. Für Deutschland wichtige Module sind vorausgewählt und bei der Installation werden typische CMS-Seiten wie Impressum, Datenschutzerklärung und Batterieverordnung mit Mustertexten gefüllt. Insbesonere auch das neue gesetzliche Muster der Widerrufsbelehrung für Warensendungen, das aufgrund der seit dem 04.08.2011 geltenden Regelungen zum Widerrufsrecht für alle Shopbetreiber offiziell empfohlen wird.

Wählen Sie bei der Installation im dritten Schritt den Installationstyp „Komplette Installation mit vielen nützlichen Modulen“, dann werden auch die beiden Zahlmodule Nachnahme und Rechnung installiert. PrestaShop bietet im Back Office unter Module noch viele weitere Zahlungsmodule zur Auswahl an, die auch in der GC Edition mitgeliefert werden.

Nach dem Abschluss der Installation sollte der Ordner /admin umbenannt und der Ordner /install gelöscht werden. Der neue admin-Ordner ist ab sofort dann der Login-Bereich zur Administration, das sogenannte Back Office. Das Front Office ist der offiziell zugängliche Bereich Shop, den Ihre Kunden öffentlich sehen.

Update von PrestaShop

Ein Update im PrestaShop wird nur angeboten, wenn es sich um eine höhere Version handelt, als die vorherige Version. Die GC Edition sollte als Neuinstallation aufgesetzt werden. Dennoch gibt es sicherlich Gründe, auf die GC Edition umzusteigen. Es sind unterschiedliche Szenarien zu unterscheiden:

Update von GC Edition auf eine neuere GC Edition

Grundsätzlich möglich und ohne Probleme (Update Tutorial/Anleitung)

Update von originalem PrestaShop auf GC Edition

Grundsätzlich möglich, aber viele Features der GC Edition fehlen, können aber von Hand nachgerüstet werden. Es müssen z.B. einige Konfigurationsparameter in der Datenbank ergänzt werden. Wir helfen gerne weiter.

» zum Download der originalen PrestaShop-Version auf prestashop.com

Update der German Edition auf die GC Edition

Analog: Grundsätzlich möglich, aber viele Features der GC Edition fehlen, können aber von Hand nachgerüstet werden. Es müssen z.B. einige Konfigurationsparameter in der Datenbank ergänzt werden. Wir helfen gerne weiter.

Update der GC Edition auf original PrestaShop (z.B. neuere Version)

Das ist noch einfacher als anders herum. Jedoch werden dabei logischerweise einige Merkmale der GC Edition verloren gehen. Per Hand lassen sich diese nachrüsten, z.B. Dateien aus dem /overrides/-Ordner wieder in das originale neuere PrestaShop einspielen (ohne Gewähr, da sich im Core des originalen PS etwas verändert haben könnte).

Wie geht es weiter?

Die GC Edition wird ständig weiterentwickelt. Wir haben hier einen Vergleich der Versionen veröffentlicht. Wir freuen uns, wenn wir Ihre Anregungen in die nächste Version mit einbauen können. Aus Zeitgründen konnten in diese Version 1.4.4.1 noch nicht alle Details eingebaut werden, die an uns heran getragen wurden. Jedoch wurden etliche Stunden investiert, um auf diesen Stand zu kommen. Einiges steht auch bereits als Feature-Wunsch bei prestashop.com im Bugtracker, so dass automatisch die Verbesserungen von den dortigen Entwicklern in zukünftige Versionen einfließen werden. Hier brauchen wir uns zum Glück nicht kümmern, da dies durch das französische Programmierteam erledigt wird. Vielen Dank an dieser Stelle nach Frankreich, die dieses geniale Shopsystem auf die Beine gestellt haben und aktiv an der Weiterentwicklung arbeiten.

Die Roadmap der GC Edition zeigt auf, wie es bei uns weiter geht.

Haftung

Bitte beachten Sie, dass wir nicht die Firma sind, die PrestaShop entwickelt, sondern motivierte und unabhängige Entwickler, die dieses OpenSource System (Lizenz OSL V3.0) als Fork für den deutschen Markt für unsere eigenen Kunden verbessert haben. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der GC Edition kann deshalb keine Haftung übernommen werden. Es besteht keinerlei Anspruch auf Gewähr und die Installation geschieht auf eigene Verantwortung.

Die letzten Tage haben gezeigt, dass wir mit unserer Version auf dem richtigen Weg sind. Shopbetreiber der GC Edition waren von der letzten Sicherheitslücke und dem Hackerangriff auf die französischen Server nicht betroffen.

40 Antworten zu “GC Edition 1.4.4.1”

  1. André Lanzke sagt:

    Hallo, ich würde gern die GC Edition 1.4.4.1 auprobieren, da ich auf der Suche nach einem passendem Shopsystem für mich bin.

    Mit freundlichen Grüßen

    André Lanzke

  2. Chris Win sagt:

    Hallo Gurkcity,

    schön das ist das GC-Projekt gibt, ich denke damit macht Ihr PrestaShop zur Nummer Eins der OpenSource Shops in Deutschland und erleichtert den Shopbetreibern bzw. den Admins die Arbeit ungemein. PrestaShop holt immer weiter auf zu den großen Konkurrenten und bietet schon jetzt Preis/Leistung/Aufwand ein Führungscharakter.

    Natürlich möchte ich die neuste Version auch haben..

    Mit Grüßen
    Chris W.

  3. Dario sagt:

    hi

    würde die neue version auch gerne ausprobieren…funktioniert sicherlich auch in der schweiz?

  4. Vielen Dank. Und so weit so gut. Bei der Bestellung muss man ja diverse Sachen abnicken (AGB, Widerruf etc.), deren Inhalte über das CMS-Modul abgelegt sind. Wo kann ich denn z.B. GC_PRIVACY_CMS_ID definieren? Bei weisen die Links meistens auf die cms_id 0.

    ???

    • gurkcity sagt:

      Bei der Neuinstallation der GC Edition werden die Muster-CMS Seiten angelegt, u.a. auch die AGG, Datenschutzerklärung und die Widerrufsbelehrung. In der Tabelle ps_configuration werden einige Datensätze neu angelegt, die die Zuordnung zu den einzelnen CMS-Seiten definieren. Die IDs müssen im Update von einer originalen PrestaShop Version neu zugeordnet werden:

      INSERT INTO `ps_configuration` (`id_configuration`, `name`, `value`, `date_add`, `date_upd`) VALUES
      (“, ‚GC_REVOCATION_CMS_ID‘, ‚9‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘),
      (“, ‚GC_PRIVACY_CMS_ID‘, ‚7‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘),
      (“, ‚GC_TECHDETAILS_CMS_ID‘, ‚8‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘, ‚2011-08-27 01:03:36‘);

  5. PrestaSchlumpf sagt:

    Hallo, ich hatte bisher enorme Probleme beim Updaten! Egal von welcher Version ab 1.3. War deshalb immer zur kompletten Neuinstallation gezwungen, weil ich erlebte zu viel „fatal Error“ und andere unklare Meldungen in englisch, weil irgendwas ging nach Update immer nicht & das nervte total. Genau DAS hat die Software bei uns heftig disqualifiziert, was mich folglich immer wieder zu andere Software trieb. Mit anderer Software wurden wir aber auch nicht richtig glücklich (und dachten schon mehrfach an Gewerbeabmeldung, wenn da die hohen Investkosten nicht gewesen wären, …, ), weil es gibt zu viel endlosen Fusch in E-Commerce-Software! Man erreicht keine Ziele mehr & verliert sein Vertrauen in alles was damit zu tun hat.

    Hat sich denn der Updatablauf inzwischen ab der PrestaShop-Version 1.3 bzw. 1.4 verbessert/vereinfacht? Ich finde so viele Update-Anleitungen im Web, aber alles ist so irre, wir verstehen es nicht wirklich & sind keine Programmierer, wollen es auch nicht werden. Die Update-Anleitungen passen nicht wirklich komplett zur aktuellen Version und wirken auf Anwender zu irre, ich hab es mit vielen Leuten getestet, nur sehr wenige haben es sofort hingekommen, allerdings nicht jede Anleitung funktionierte wie beschreiben passend zur Version!

    Bis dato quälte ich mich mit der Originalversion von http://www.prestashop.com rum und komme mit dem engl. Forum und dem Englisch bis DENGLISCH (auch weiter irre in der Software) nicht richtig klar. Viele Fragen von User bleiben im Forum unbeantwortet, oder erscheinen in Fremdsprachen die wir nicht verstehen, die auch mit Google falsch übersetzt werden, es nervt zu vieles, es macht kaum Sinn sich mit PrestaShop weiter zu beschäftigen. Dabei finden wir die Software (nur vom Konzept her) mega klasse, echt super, aber all die Umstände sind heftig und treiben uns weiter weg!

    Jetzt lese ich hier zufällig was von der „GC Edition“! Hm? Das bringt wohl Licht ins Dunkel und macht sehr vieles besser? Warum integriert man nicht alle GC-Vorteile in das Original, direkt bei http://www.prestshop.com? Da steckt man so viel Arbeit in eine GC Edition, aber die Updates werden wohl trotzdem ein endlos komplizierter Akt bleiben?

    Ich erinnere mich irgendwie, es gab kostenpflichtige Tools für den Anwendungsfall ganz einfach updaten zu können? Also darf man nun gleich gar nicht mit integrierten, vernünftigen Lösungen bei dem Vorhaben rechnen, weil man den Updatetool-Produzenten wohl die Butter vom Brot nehmen würde, wenn man es den PrestaShop-Anwendern mit einem anständigen und sicheren Updateablauf etwas leichter machen würde? So treibt man aber seine Kunden ganz schnell zu Mitbewerber die es auf dem direkten Wege besser und günstiger machen! Nicht mal jeder will für div. Hilfe anfragen oder nach Updatmöglichkeiten suchen, man hat selber enorm genug zu tun, seht von früh 7 Uhr bis abends 21 meistens im laden, es geht vielen Unternehmern so! Gewinnen werden in dieser Sache nur die Shopsoftware-Unternehmen die clever updaten lassen und sich wirklich damit Mühe geben.

    Es ist extrem traurig wie Deutschland sein Image als Rechtsstaat innerhalb der EU immer weiter in den Vordergrund bringt und nur noch unseriös mit allen Trix & umfangreicher großer List Kasse macht. Es ist eine Schande, der Skandal pur in DE! Weil wer überleben will muss wohl Abmahnanwalt werden, weil Recht haben und Recht bekommen sind in DE immer 2 Paar Schuhe, „aber so ein irrer Laden“ …! Die produktive eigene Arbeit rückt damit immer mehr in den Hintergrund, sein Gehirn kann man in der BRD abschalten lassen, weil es wird viel zu diktatorisch, DE macht sich voll zum Gespött, weltweit! Die Leute bauen ja schon länger ihre eigenen Kinderwünsche überaus traurig ab, haben keinen Bock mehr auf po*pen bzw. Familiengründung, wollen sich viel lieber ausweglos nur noch ins Koma saufen! Schon klar; nicht jeder, ich gehöre da auch nicht dazu!

    Ich hoffe aber mal das die „GC Edition“ wirklich neuen Mut und neue Hoffnungen bringt? Wo kann man sich die GC Edition mal ansehen? Macht es nur lokal Sinn, oder wirklich auch schon produktiv in den eigenen Domains? Ich würde diese gerne mal antesten wollen, weil irgendwann gibt man auch mal ganz auf, wenn alles nicht so einfach wird. Kein Anwender will zum Programmierer werden, sonst hätten wir uns alle schon die eigenen Shops fleißig programmiert & auch für Lau im Angebot, weil mit Speck fängt man Mäuse, denn die Menschheit verarmt total in dieser Wirtschaftspolitik. Keiner will mehr zu große oder unnütze Ausgaben, weil ich sehe als Erklärung dafür keinen echten Aufschwung im Lande & wäre für einen brauchbaren, sicheren Shop innerlich sehr dankbar, damit man Anderen was echt gutes empfehlen kann, damit man sich auch mal wieder auf die eigne Arbeit konzentrieren kann und der Kopf total frei von unnützen Irrsinn wird. Ansonsten will man sich eines Tages nicht wirklich weiter damit beschäftigen & geht zwangsweise (als vielleicht bessere Lösung) ganz andere Wege.

    Ich denke, der PrestaShop kann im E-Commercebereich zum größten Erfolg aller Zeiten werden; WENN man es wirklich richtig macht! Keiner braucht endlosen Schnick-Schnack, bitte erst mal nur die wichtigsten Basics im Anwendungs udn Sicherheitsbereich (abmahnsicher gestalten), diese wichtigen Bereiche müssen komplett passen. Vielleicht trägt ja gerade die „GC Edition“ absolut seriös in der BRD dazu bei? Es würde mich freuen, ich möchte das so bitte erleben & gerne mit antesten, weil wir NOCH gute Hoffnungen bei der Software haben. Klappt das ist mir dieser PrestaShop immer eine weitreichende Empfehlung an neue Anwender wert, es muss nur passen!

    Was wird mit einer eigenen Wawi und mit passenden Multi-Shopmodul im PrestaShop? Es gibt so viele Hersteller von kaufmännischer Software, aber es fehlen die CSV-Standards, die man komplett mit CSV für import/export bringen könnte. Warum muss immer nur jeder sein eigenes Süppchen kochen? – Okay, wir nennen es Kundenbindung, Schikane beim Unternehmer & endlose Sabotage im Land! Warum soll ich mich mit zu viel Software (Shop für Shop) so endlos verzetteln und die Produkte Jahr für Jahr testweise in andere Systeme mühevoll aufnehmen/erfassen, um nach 12 Wochen Testzeit nur noch zu erkennen „Mist, dass war auch nüscht“, statt für den ganzen Aufwand 10.000 Schuhe … mehr herzustellen? Versteht Ihr worum es geht, was ich sagen will?

    PrestaShop wird weltweit weiter entwickelt, man sollte wirklich Lösungen integrieren die dann auch zuverlässig funktionieren, andernfalls sollte man solche Software strengstens verbieten, weil es wird zum volkswirtschaftlichen Schaden der viel zu lange anhält, den wenn einer wegen sowas nicht verkauft geht es nur an die Substanz der Steuerzahler, die müssen ein insolventen Unternehmer … dann auch nur via Harz IV mit ernähren bis der sich wieder mit seiner vielleicht recht umfangreichen Familie aufgerappelt hat & das kann sehr lange dauern, weil wo anders Arbeit zu bekommen ist überwiegend wie ein Lottogewinn zu betrachten und muss auch nicht für lange Dauer sein. Wer sich sehr wohl überlegt selbständig gemacht hat will Erfolg & sucht sich das passende. Er kauft auch und muss kein Schmarotzer sein! Dei ware muss nur ohne abzuzocken überzeugen. Wenn er zum PrestaShop findet, dann tut er dies sehr erwartungsvoll, weil seine bisherigen überaus teuren Ausgaben wohl auch nur ein Flop waren & weil es zu langfristige Bugs ohne Ende gibt die man auf die Unternehmer los läst, sowas nennen wir Wirtschaftskriminalität, es ist verantwortungslos! Es wird aber gerne bewusst vergessen und viel zu schön geredet und mit diversen unseriösen AGBs abgesichert die man vom Gesetz her schon ausschließen sollte, damit das über den großen Bedarf nicht zur Anstiftung einer Straftat werden kann?! Fahre ich jemanden mit dem PKW massenweise tot (weil ich jedes mal 3 sec. penne, oder andere divs. Fehler mache) bin ich selber schuld, wenn jemand falsch programmiert und mir schadet bin ich auch schuld!? Ich bin/habe also selber Schuld weil ich einer neuen Shopsoftware vertraue, diese nutze und wegen nachweisbarer Bugs meine Firma recht schnell (ohne VK-Erfolge) in den Sand setze? Also doch lieber was ordentliches kaufen? Was ist noch ordentlich gemacht, bezahlbar und in der AGB seriös? – Alle waschen ihre Hände im Streitfall in Unschuld, obwohl es keine Unschuld gibt, die Fehler sind eindeutig nachweisbar! Okay, wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter und man ist auch dankbar wenn man mal was ordentlich programmiertes findet, alles macht viel Arbeit und nicht alles muss für Lau sein. WENN, dann bitte richtig! Weil es geht um mehr als so mancher überaus leichtsinnig an seinem Notebook beim coden denkt, weil zu vieles geht ungeprüft auf die Menschheit los! Sorry, aber wie seht Ihr das? Der ganze Fusch wird über all die Sabotage unerträglich, man sollte besser nicht zu leichtsinnig mit den Existenzen der anderen Leute umgehen denn irgendwann wird man nicht mehr so tolerant bleiben können & sieht es mit ganz anderen Augen!

    Bitte nicht falsch verstehen! Ich finde es klasse wenn man versucht „Nägel mit Köpfe“ zu machen, man sollte nur nicht jeden Unternehmer zum eher „unfreiwilligen Beta-Tester“ machen, weil man sich zunächst mal auf produktive/stabile Shop-Versionen verlassen wird, das geht über jeden Bug immer weiter in Richtung Pleitewelle, weil „Time is Money“, weil oft sucht man jedes mal Std., Tage, Wochen, sogar Monate nach passende Fehlerbeseitigungen, findet auch mal Angaben, versteht diese aber Tag und Nacht nicht, weil man nur seine Heimatsprache versteht und längst überfordert ist, so bauen sich immer mehr Missverständnisse auf, die einen auf Dauer ruinieren können! Denkt nur mal drüber nach & achtet bitte auf das Verantwortungsgefühl, weil man kann guten Mut auch mit puren Leichtsinn verwechseln der irgendwann auch mal nach hinten los geht! Wird eine Sache (wir reden von Webshops) erst mal wegen zu großen volkswirtschaftlichen Schaden staatlich im jeweiligen Land verboten ist das Theater riesengroß, das muss man sich mal vorstellen & wird sicherlich keine Zukunftsmusik sein, die Realität kann ganz schnell auf die Unternehmen zukommen, denn am Ende muss einer für alle seine Verluste die Zeche zahlen, dass ist nicht der soziale Staat, es ist der kriminelle Produzent der wohl vor lauter Arbeit keinen Bezug mehr zur Realität hat! Armeiten müssen aber alle, das sollte man möglichst Streßfrei tun um noch einen klaren Kopf zu behalten, besonders wen man seine Arbeit einigen Mio. Menschen landesweit oder Weltweit anbietet.

    Wir sagen auch aus Erfahrung: „Viele Köche verderben den Brei“ und sehen so viele veränderte Softwareversionen nicht ganz so gerne, weil keiner hat die Zeit als Unternehmer ständig unendlich „das bereits erfundene Rad“ laufend neu bzw. mehrfach zu testen, oder immer wieder einen Fehlkauf wegen diverser Flops zu machen, weil es gibt zu viele „Trittbrettfahrer“ die nur „was vom großen Kuchen abhaben wollen“! Mir wäre es lieber der Hersteller gibt Verbesserungen selber raus, weil dem möchte man am Ende voll vertrauen und nicht jeden selbsternannten „Möchtegernprogrammierer mit Pepers um die Glocken“, der noch größeren Schaden anrichten kann, den man als Anwender gar nicht immer vorausschauend erkennen wird. Das sind jedenfalls die Sorgen im E-Commerce und das ist längst nicht alles, darüber muss man sich Gedanken machen.

    Wenn Software heimlich nach Hause telefoniert, ist es auch „verstecke Datenerhebung“ und die Datenschützer sollten sowas mal genauer prüfen, denn die „gläsernen Kunden“ fühlen sich nicht nur über sowas extrem belästigt! Der Datenschutz hat erhalten zu bleiben, es geht dabei nicht nur um klare eindeutige Menschenrechte, die Sicherheit steht ebenso im Vordergrund, weil Datenmissbrauch gibt es massenweise in dieser Welt, also Vorsicht!

    Okay, ich will neues Vertrauen aufbauen und teste die „GC Edition“ mal an, bin sehr gespannt. Wo kann man diese hier bitte absolut sauber ohne fiese Skripte downloaden?

    • gurkcity sagt:

      Hallo PrestaSchlumpf,

      bitte einfach mal testen. Der Link ist unterwegs.

      Sicherlich ist der PrestaShop immer noch nicht frei von Bugs und eine Software in dieser Größenordnung wird es wahrscheinlich auch nie bleiben. Man sieht es schon daran, wie viele Bugs beim Bugtracker auf prestashop.com gemeldet werden. Falls es Fragen zum Update gibt oder Probleme und Fehlermeldungen, können wir auch gerne weiterhelfen. Wichtig ist immer dann folgende Information: von welcher Version/Edition und welche Versionsnummer wird ein Update gemacht. Inzwischen haben wir sehr viele Updates von unterschiedlichen Installationen gemacht und in der Regel sogar problemlos und in kurzer Zeit.

      Häufige Ursachen für Fehler während des Updates sind:
      1) Dateien einfach über den alten Shop kopiert anstatt neue Installation mit alter settings.inc.php im config-Ordner
      2) Falsch konfigurierter Webserver / fehlende Schreibrechte oder alte Versionen on PHP/MySQL
      Ich weiß nicht genau, wie es vor Version 1.3 war, aber das Update des Shops ist nicht so schwierig, wie es scheint. Eher problematisch sehe ich, dass die Themes nicht mit den verschiedenen Shopversionen kompatibel sind. Das ist aber in anderer Software ähnlich, z.B. Drupal oder Joomla.

      PrestaShop wird als OpenSource angeboten und man darf die Software so nehmen, wie sie ist. Die Entwickler werden die Haftung hierfür nicht übernehmen, selbst wenn diese nach besten Gewissen die Software programmiert wurde. Das muss dann jeder Shopbetreiber für sich selbst entscheiden, ob er denoch den Shop darauf aufbaut oder vielleicht doch ein anderes System nutzt, diesen nur in einer Testumgebung laufen lässt oder tatsächlich in den Produktivitätsbetrieb nimmt. Wenn das Produkt nichts taugt, wird sich dies herumsprechen und mit der Zeit abgelehnt. Ich bin auch überzeugt, dass PrestaShop insbesondere bei kleineren bis mittleren Shops, die normal Ware verkaufen, in naher Zukunft das Rennen machen wird. Vielleicht kommt demnächst ein anderes Shopsystem auf dem Markt, das noch besser ist und dann wieder PrestaShop ablösen wird. Manchmal ist die Entwicklung so. Aber momentan sind wir trotz einiger Schwächen von PrestaShop überzeugt. Was nicht bedeutet, dass dieser Shop für alle und jeden das beste System ist.

      Ich stimme auch hier zu: Sicher möchte nicht jeder Anwender zum Programmierer werden. Es ist aber wichtig, dass beide zusammenarbeiten, denn der eine kann nicht ohne den anderen.

      Ich wünsche viel Erfolg mit PrestaShop und hoffe auf reges Feedback.

      Viele Grüße
      Chris

  6. Carsten B. sagt:

    Hallo,

    ich würde mir auch gern die GC Version ansehen.

    viele Grüsse

    Carsten B.

  7. Roland sagt:

    Hi! Ich hätte gerne die neue GC-Edition für eine Shopinstallation genutzt! Vielen Dank im Voraus für den Link!
    lg,
    Roland

  8. Feramuz sagt:

    ich würde gerne die neue GC Edition 1.4.4.1 ausprobieren.

    Für den Link danke ich im Voraus.

    LG
    Feramuz

  9. Hallo,
    Ich würde gern das Modul CashOnDelivery der GC-Edition in meinen Shop integrieren.
    Für den Link danke ich im Voraus !!!

    MfG
    Stefan

  10. Tom sagt:

    Ich würde gerne die neue GC Edition 1.4.4.1 ausprobieren.

    Für den Link danke ich im Voraus.

    LG
    Tom

  11. Michael sagt:

    ich würde gerne die neue GC Edition 1.4.4.1 austesten.

    Vielen Dank im voraus für den Link.

    Gruß, Michael

  12. Esther sagt:

    Hallo, ich möchte gerne von PrestaShop auf die GC Edition umstellen. Vielen Dank!

  13. Sebastian sagt:

    Hi!

    Ich möchte die GC Edition gerne mal testen.

    Gruß und vielen Dank,
    Sebastian

  14. Dennis sagt:

    Hallo Chris,

    wurde die Handlungsaufforderung beim Bankwire Modul nicht angepasst? Ich nutze noch die GCEdition 1.4.3, habe das Modul JOCOB installiert, sowie das Modul gccashondelivery aus der aktuellen Version.

    • gurkcity sagt:

      Hallo Dennis, wir haben erstmal nur unsere GC Module angepasst. Das Bankwire-Modul kommt vom originalen PrestaShop und müsste selbst angepasst werden.

  15. Richard sagt:

    Hallo,

    würde es gerne mal mit der GC Edition probieren! 🙂

    Danke!

    • gurkcity sagt:

      Hallo Richard, der Link zum Download ist unterwegs. Viel Erfolg und bitte um Feedback, ob alles geklappt hat oder wo es Probleme gibt. Viele Grüße, Chris

  16. Ippip sagt:

    Hallo,

    auch ich bin auf der Suche nach einer neuen Shoplösung. Wäre sehr dankbar, wenn Sie mir den Downloadlink zuschicken könnten.

    MFG
    P. Lipp

  17. Manuel sagt:

    Hallo,

    ich würde gerne den neuen Shop ausprobieren!

    Vielen Dank im Voraus!!

    Gruß
    Manuel

  18. Esther sagt:

    Hallo, auch ich bin an der GC-Edition interessiert. Schonmal schönen Dank im voraus.

  19. Flo sagt:

    Hallo,

    ich bin auch sehr an der GC-Edition interessiert. Ich möchte nicht die letzte Germany-Edition mit den tausend zusätzlich zu installierenden Modulen verwenden, und keine 149,- EUR ausgeben um die 1.4.4.1 Version Rechtssicher zu machen…zumal ich über dieses Modul auch schon so einige Sachen gelesen habe…

    Ich freue mich auf den Link!

  20. fred sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne die rechtssichere GC-Edition ausprobieren. Ist das nur ein Update? Oder ist in dieser Version der komplette Shop?
    Danke!
    Viele Grüße
    Fred

    • gurkcity sagt:

      Hallo,
      bisher hatten wir mit der GC Edition einen kompletten Fork von PrestaShop erstellt. D.h. es war ein kompletter Shop. Da dieses System unfreundlich für Updates ist haben wir uns entschlossen das Ganze nun zu modularisieren. Nun kann man alle features aus der GC Edition nun als Modul unter dem neuen Namen „GC German“ im Shop integrieren und bleibt in jedem Fall updatefähig.

  21. Conny sagt:

    Irgendwie hakt es bei meiner Installation des Prestashops. ich kann die Installation nicht starten.. wer kann mir bei diesem Problem helfen? http://www.slontorbalski.de (java script ist laut browser aktiviert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.