Fit für den deutschen Markt?

Viele Stellen sich die Frage, ob der originale PrestaShop 1.4.4.1 fit für den deutschen Markt ist. Hier geht es insbesondere um das Thema Rechtssicherheit.

Momentan fehlen noch viele Rechtsanforderungen, die Einstiegshürden sind für neue Shopbetreiber im Allgemeinen sehr hoch.

Fehlende Rechtssicherheit im PrestaShop

Produktseiten und Produktübersichtsseiten

  • fehlende Hinweis zu Versandkosten (Versandkostenlink), Unterscheidung inkl. oder zzgl. Versandkosten, auch abhängig von der Versandkostenfreigrenze
  • korrekte Anzeige von Verfügbarkeit, bzw. Lieferzeitangaben
  • korrekte Anzeige von Grundpreisen

Bestellvorgang

  • neben den AGB müssen auch der Widerruf, die Batterieverordnung, die Datenschutzbestimmungen akzeptiert werden können
  • nach dem Durchlaufen der Bestellschritte wird eine Zusammenfassungsseite benötigt, bei der alle Daten geprüft und auch geändert werden können (wir lösen das momentan mit dem One-Page-Checkout)

Warenkorb

  • Angaben, für welches Land die Versandkosten gelten

Fehlende CMS-Seiten

  • Impressum
  • Widerrufsrecht
  • Batterieverordnung
  • Versandkosten

Module

  • im Newslettermodul fehlt Double-Optin
  • im Google Analytics-Modul gibt es keine Möglichkeit zur Anonymisierung
  • im Warenkorb Modul  fehlen ebenfalls die Angaben, für welches Land die Versandkosten gelten

Angeblich soll mit dem nächsten Update eine offizielle Version herauskommen, mit der der originale PrestaShop viel besser an die Rechtsanforderungen für den Betrieb eines OnlineShops angepasst sein soll. wir sind gespannt, wie es hierbei weitergeht. Wir versuchen, bei der Entwicklung mitzuhelfen.

Mehr Infos im offiziellen Forum von prestashop.com:

http://www.prestashop.com/forums/topic/87891-version-14-fit-fur-deutsche-rechtsvorschriften/

Wir werden die nächste Version ausgiebig testen und eine unabhängige Meinung dazu abgeben.

Welcher Weg wird empfohlen?

Wir haben für unsere Kunden mit der GC Edition  einen Fork entwickelt, der bereits jetzt schon viele Rechtssituationen in Deutschland abdeckt und es Shopbetreibern einfacher machen soll, einen eigenen Onlineshop zu eröffnen. Diese Version ist ebenfalls updatefähig mit dem originalen PrestaShop und bietet darüber hinaus noch einige nette extra-Merkmale wie verbesserte SEO-URLs, Zahlungsmodule, einen verbesserten Bestellvorgang und ein Newslettermodul mit Double-OptIn.

In dem oben zitierten Forum von PrestaShop wird empfohlen, nur die offizielle Version zu nutzen und auf das nächste Update zu warten. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob das für ihn der richtige Weg ist. Auf der einen Seite ist es sinnvoll, auf die offizielle Version zu setzen, auf der anderen Seite ist es verlockend, viele Verbesserungen jetzt schon auszuprobieren, um rechtssicher dazustehen.

Fragen Sie nach unseren Agenturleistungen:

PrestaShop Webdesign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.