Theme-Anpassungen für GC German: Teil 2 – Template-Korrekturen 6. März 2013

Im ersten Teil ging es um die Themeinstallation eines Fremdthemes. Die Template-Korrekturen und Anpassungen in den tpl-Dateien sind Thema des zweiten Teiles dieses Tutorials.

2. Schritt Template-Korrekturen

Benötigte Hilfswerkzeuge: Beyond Compare oder ein vergleichbares Tool zum Dateivergleich

Laden Sie per FTP die Themes Ordner auf Ihre lokale Festplatte. Neben dem Theme default, gc-default und das Fremdtheme Winestore mit dem Ordnernamen theme481:

Themes per FTP auf die lokale Fetplate laden, hier mit Filezilla

Themes per FTP auf die lokale Fetplate laden, hier mit Filezilla

Binärvergleich der Themes default und gc-default

Als nächstes prüfen wir die Änderungen der beiden Theme-Ordner gc-default und dem PrestaShop default-Theme, indem wir mit Beyond Compare einen Ordnervergleich aufrufen:

Orndervergleich von gc-default mit dem deafault-Theme

Orndervergleich von gc-default mit dem deafault-Theme

Exemplarisch soll hier anhand der Produktseite gezeigt werden, wie die Änderungen in das Fremdtheme eingebaut werden:

product.tpl

Beim Doppelklick auf die Zeile poduct.tpl werden die beiden Dateien gegenüber gestellt. Alle Ergänzungen aus der rechten Seite müssen auch an die entsprechende Stelle im Fremdtheme eingebaut werden:

erste Änderung in der product.tpl

erste Änderung in der product.tpl

Die folgenden Zeilen sind daher im Abschnitt //Translations im script-Block des Templates unterzubringen:

{* gc-default: Rechtssicherheit: Versandkosten Sprache *}
var incl = ‚{l s=’incl.‘ js=1}‘;
var excl = ‚{l s=’excl.‘ js=1}‘;

Auch hier können wir mit Beyond Compare die beiden Dateien product.tpl vergleichen (link gc-default, rechts theme481):

Vergleich von product.tpl aus gc-default mit theme481

Vergleich von product.tpl aus gc-default mit theme481

Änderungen an Bildern können übersprungen werden (getImageLink()-Funktionen), da diese sich auf das jeweilige Theme beziehen.

Wichtig sind jetzt die Änderungen bei den Preiszusätzen:

default, aus:

<!–{if $tax_enabled  && ((isset($display_tax_label) && $display_tax_label == 1) OR !isset($display_tax_label))}
{if $priceDisplay == 1}{l s=’tax excl.‘}{else}{l s=’tax incl.‘}{/if}
{/if}–>

gc-default, wird:

{* gc-default: Rechtssicherheit: Preiszusätze anzeigen *}
<br />
{if $tax_enabled  && ((isset($display_tax_label) && $display_tax_label == 1) OR !isset($display_tax_label))}
<span>{if $priceDisplay == 1}{l s=’tax excl.‘}{else}{l s=’tax incl.‘}{/if}</span>
{/if}
{* gc-default: Rechtssicherheit: Versandkosten anzeigen *}
<span>
{if $cms_id_shipping}<a href=“{$link->getCMSLink($cms_id_shipping)}“>{l s=’excl. shipping‘}</a>{else}{l s=’excl. shipping‘}{/if}
</span>

Entsprechend suchen wir im theme481 diese Stelle und ersetzen es mit dem gleichen Codebaustein:

Preiszusätze im Fremdtheme integrieren

Preiszusätze im Fremdtheme integrieren

Das gleiche machen wir mit den Streichpreisen:

{* gc-default: Rechtssicherheit: Streichpreise Begründung *}
<span id=“old_price_pre“>{l s=’previous‘}</span>

Streichpreise werden ergänzt

Streichpreise werden ergänzt

Grundpreise werden ebenfalls korrigiert:

{* gc-default: Rechtssicherheit: Grundpreis *}
<p><span id=“unit-price-pre“>{l s=’Unit Price‘}:</span> <span id=“unit_price_display“>{convertPrice price=$unit_price}</span> {l s=’per‘} {$product->unity|escape:’htmlall‘:’UTF-8′}</p>

Grundpreise werden ergänzt

Grundpreise werden ergänzt

product-list.tpl

Mit der Datei product-list.tpl wird ebenso verfahren.

Im theme481 wird die Passage

<p class=“product_link“><a href=“{$product.link|escape:’htmlall‘:’UTF-8′}“ title=“{$product.description_short|strip_tags:’UTF-8’|truncate:360:’…‘}“ >{$product.description_short|strip_tags:’UTF-8’|truncate:360:’…‘}</a></p>

durch diese ersetzt:

<p class=“product_link“>
<a href=“{$product.link|escape:’htmlall‘:’UTF-8′}“ title=“{$product.description_short|strip_tags:’UTF-8’|truncate:360:’…‘}“>
{$product.description_short|strip_tags:’UTF-8’|truncate:360:’…‘}
{* gc-default: Rechtssicherheit: Grundpreis *}
{if !empty($product.unity) && $product.unit_price_ratio > 0.000000}
{if !$priceDisplay}
{math equation=“pprice / punit_price“  pprice=$product.price  punit_price=$product.unit_price_ratio assign=unit_price}
{else}
{math equation=“pprice / punit_price“  pprice=$product.price_tax_exc  punit_price=$product.unit_price_ratio assign=unit_price}
{/if}
<br /><span><span id=“unit-price-pre“>{l s=’Unit Price‘}:</span> <span id=“unit_price_display“>{convertPrice price=$unit_price}</span> {l s=’per‘} {$product.unity|escape:’htmlall‘:’UTF-8′}</span>
{/if}
</a>
</p>

Weiterhin wird diese Passage:

{if isset($product.show_price) && $product.show_price && !isset($restricted_country_mode)}<span>{if !$priceDisplay}{convertPrice price=$product.price}{else}{convertPrice price=$product.price_tax_exc}{/if}</span>{/if}

ersetzt durch diese:

<div>
{if isset($product.show_price) && $product.show_price && !isset($restricted_country_mode)}
<span>
{if !$priceDisplay}
{convertPrice price=$product.price}
{else}
{convertPrice price=$product.price_tax_exc}
{/if}
</span>
{* gc-default: Rechtssicherheit: Steuer anzeigen *}
<span>
{if $use_taxes && ((isset($display_tax_label) && $display_tax_label == 1) OR !isset($display_tax_label)) && !$priceDisplay}
{l s=’tax incl.‘}
{else}
{l s=’tax excl.‘}
{/if}
</span>
{* gc-default: Rechtssicherheit: Versandkosten anzeigen *}
<span>
<span>
{if isset($product.freeShipping) && $product.freeShipping}
{l s=’incl.‘}
{else}
{l s=’excl.‘}
{/if}
</span>
{if $cms_id_shipping}<a href=“{$link->getCMSLink($cms_id_shipping)}“>{l s=’shipping‘}</a>{else}{l s=’shipping‘}{/if}
</span>
<br />
{/if}

{* gc-default: Rechtssicherheit: Lieferzeit anzeigen *}
{if isset($product.available_for_order) && $product.available_for_order && !isset($restricted_country_mode)}
<span>
{if isset($gcgerman)}{l s=’shipping time‘}:{/if}
{if $product.quantity > 0}
{$product.available_now}
{elseif (isset($product.quantity_all_versions) && $product.quantity_all_versions > 0)}
{l s=’Product available with different options‘}
{else}
{if $product.allow_oosp}
{$product.available_later}
{else}
{l s=’Out of stock‘}
{/if}
{/if}
</span>
{/if}

Eine der Ersetzungen in der product-list.tpl

Eine der Ersetzungen in der product-list.tpl

GC German Bestellvorgang

Der neue Bestellvorgang von GC German ist ein Mehrschrittbestellvorgang. Die von PrestaShop vorgeschlagenen Wege lassen sich mit GC German nicht mehr nutzen. Allerdings ist dies auch nicht sinnvoll, da die Bestellseite mit der Button-Lösung Teil von GC German ist und damit auch wichtigster Bestandteil der rechtssicheren Grundlage für den Bestellvorgang darstellt.

Alle adress- und order-Templates müssen daher in den Theme-Ordner kopiert werden, sowie auch der mails-Ordner, mobile und pdf:

Order, Adress und weitere Template-Dateien müssen hochgeladen werden

Order, Adress und weitere Template-Dateien müssen hochgeladen werden

Module

Da viele Module auch Preise anzeigen, müssen diese Templatedateien für die Module angepasst werden. Insbesondere trifft dies auf das Modul „Produkte auf der Startseite“ (homefeatured) zu. Der einfachste Weg ist es, die Buttons „In den Warenkorb“ an dieser Stelle zu entfernen. Dazu einfach in der tpl-Datei den Link einkommentieren.

Theme umbenennen und aktivieren

Am Ende benennen wir den lokalen Themeordner noch mit dem Präfix gc um (gc-theme481) und laden diesen zurück auf den Webserver.

Da die Templates ergänzende Textbausteine bekommen haben, müssen diese noch übersetzt werden. Dazu gehen wir im Backoffice unter Lokalisierung > Übersetzungen > Übersetzungen des Front Office > (gc-theme481) > deutsche Flagge anklicken und tragen dort die rot hinterlegten fehlenden Textbausteine ein:

Theme-Übersetzungen der front Office Texte

Theme-Übersetzungen der Front Office Texte

fehlende Übersetzungen werden nachgetragen

fehlende Übersetzungen werden nachgetragen

Die Auswirkung auf der Produkt-Detailseite kann man dann hier im Front Office überprüfen:

GC German im Einsatz von Fremdtheme theme481

GC German im Einsatz von Fremdtheme theme481

>>> mehr zum Thema Fremdthemes mit GC Greman in PrestaShop 1.5

 

Filed under: GC German,Tutorials,Version 1.5 — Schlagwörter: , , , , , — gurkcity @ 22:39

3 Antworten zu “Theme-Anpassungen für GC German: Teil 2 – Template-Korrekturen”

  1. Nicky sagt:

    Videoworkshops die einen die Vorgänge sehr ordentlich erklären, wären zu schriftlichen Workshops 1000 X besser und ermutigen einen dann auch mal was zu probieren.

    Aber so ist und bleibt der Prestashop mit all seinen extremen Softwareproblemen und zahlreichen nötigenden Rechtsunsicherheiten irgendwie kein Thema. Weil dieser Shop macht die Wirtschaft mit kaputt! Der Einfluss auf die Wirtschaft ist so sehr beabsichtigt? Weil damit kommt kein Unternemer weiter der kein IT-Spezialist ist. Aber das interressiert ja keinen in Frankreich und auch keiner IT-Agentur in der EU (wenn es nichts zum abzocken bei die Leute gibt).

    Was die Unternehmer so im Prestashopforum schreiben ist einleuchtend und sehr traurig zu lesen! Dort erlebt man zu viel dummes drum herurum Gerede von Moderatoren die indirekt ganz andere Ziele verfolgen und längst erkennbar sehr gerne auf der finaziellen „Suportlauer“ liegen, was einen oft nicht sofort weiter bringt wenn man das ableht. Klar wird bei div. Sachen auch schnell geholfen, irgendwie muss man ja einen Anfang haben, es ist zu viele unseriöse Taktik dort!

    Die Updates dauern auch ganz bewusst viel zu lange beim Prestashop, denn man überlässt die Wirtschaft ganz bewusst dem Schicksal, weil es interressiert gar keinen ob die Unternehmer via endlosen Bugs weiter kommen oder nicht! Die Programmierer basteln immer nur an neuen Optionen halbfertig weiter, um sich bei Anwendern in den Mittelpunkt zu stellen, obwohl man längst in der BRD sehr gerne zu professioneller Software greifen möchte, es ist erbärmlich und unseriös was bei Prestashop abgeht! Sowas duldet keiner tollerant auf Dauer, weil diese viele verlorene Zeit ruiniert nur die nutzenden Gewerke! Was soll das? – Die deutlichen Beschwerden bei Wirtschaftspolitigern werden mit nachweisbaren, überzeugenden Fakten eingehen! So will Prestashop in den Mittelpunkt der BRD oder EU rücken? Prestashop ist keinerlei Werbung wert, wenn die Qualität so aussehen soll.

    Prestashop ist eine extreme Zumutung die nur den Abmahnvereinen unseriös Geld einbringt, aber keinen fleißigen Unternehmern die für Erfolg händeringend vorwärts kommen wollen! Wir kann es sein, dass sich Leien zahlreiche unklare DE-Fixe nachinstallieren müssen, die dann auch blos in vielen Fällen nicht funktionierten? Da will man gar keine perfekten Installer integrieren, es wäre ja heftiger Supportverlust ab den Leuten die Probleme haben, weil das wird deutlich künstlich so erzeugt! Eine äußerst unseriöse Zumutung, die nur Supportkosten generieren soll! Man sollte sich schämen für solche vorsätzlichen unseriösen Abläufe!

    Unser Fazit? Löscht den „extremen Müllhaufen Prestashop“, weil das bringt keinen was! Gebt Geld für ordentliche Shopsoftware aus, dass bringt Euch weiter! Anders kann man bei den viel zu vielen Problemen nicht mehr denken!

    Gute Templategestaltungen machen viele Agenturen udn sind für unter 50 Euro zu bekommen, aber die Ausgaben sind es nicht wegend er Probleme im Prestashop wert! Hier will man ja garnicht richtig erklären wie man vorgehen muss, „da schaut jeder Anfänger wie die Sau ins Uhrwerk“, das sucht keiner bei all den vielen Problemen!

    Geht bitte anders an die Sache, dann kommt vielelicht mehr Freude auf! Deutsche Videoworkshops sind sehr gefragt, wenn eines Tages mal die Qualität im Prestashop stimmen würde, die neue Kritiken vermeiden könnten.

    Die fremdsprachigen Videos ab Prestashopentwickler erzeugen nur massenweise Missverständnisse. Keiner holt sich irgendwann nach Feierabend einen Dollmetscher ins Büro, der all den unklaren Quatsch richtig nachplappert! Viele menschen aus alten Generatinen sprechen und verstehen nur die Heimatsprache und dabei soll es überwiegend in dem Land bleiben! Ausnahmen bestätigen die Regel, schon klar …, also macht dVideos, Handbücher allen Sprachen! Oder wem will man professionell zu 100% erfolgreich wirklsam ansprechen? Warum muss alles so kompliziert sein? Das erzeugt keine Akzeptanzen!

    Wir alle (die zuverlässig was mit Sicherheit im Bussiness erreichen wollen) meinen: „Finger weg von solcher endlosten Problemsoftware wie den Prestashopp! Die Ansätze sind recht gut, der Installer überzeugt ja schon mal, aber vieles reicht eben _nicht_ für den sofortigen Erfolg, also ist die Sache nutzlos!“ Was wollen wir im Bussiness? „Nur der Erfolg zählt, keine Flops und keine Möchtegerne“ aus Frankreich! In der BRD will man auch nur Kundschaft für seine Arbeiten mit deutschen Versionen anködern, wo man ab Nutzung aus dem Prestashopforum äußerst unseriös verbannt wurde! Da solte man sich besser zusammenschließen und das Beste aus der ganzen Sache machen, dass kann prima funktionieren! Aber das will man auch nicht …, kann ja Kundschaft kosten. Echt traurig, weil der Anwender leidet darunter udn denkt eher bald an Geschäftsaufgabe, weil keine Webshop-Software ist unzumutend 100% fehlerfrei, es geht nur um den girigen Profit, auf Kosten der betrogenen Anwender!

    Ich werden mich mit vielen geschädigten Unternehmen verbünden und gegen jegliche Behinderungen ab Software in der Wirtschaft für den wirtschaftlichen Aufschwung im Lande vorgehen! Keiner will sich in Foren vollmotzen lassen, wenn man dort hilfesuchend von Problemen redet, egal ob man deusche (besser überarbeitete) Versionen nutzte, das ist ein Skandal. Denn oft war so eine Version garnicht vom Problem abhängig, weil das existierten auch im Orioginal und das „verhärtet sehr bösartig ab Frankreich und Moderatoren im Forum die Fronten“.

    Uns ist auch klar, dass die IT-Agenturen auf jedes Problem warten, um diese kostenpflichtig zu beseitigen, alles nur unverschämter, unerträglicher, unseriöser, krimineller Vorsatz, um heftig Kasse zu machen! Schaut Euch bei Prestashop die Preisliste für Installationen an! Wozu ist das, wenn der Installer so super funktioniert? Oder doch absichtlich nicht ganz? Zu viele Fallstricke ab oder nach Installation? Ja klar … .

    Also beschäftigt euch nicht mit unklaren Abläufen hier die meistens wohl keiner versteht, wenn man es nicht selber gelernt drauf hat! Welcher Bäcker, Zahnart, Pressluftbefüller, Schweißer, Bademeister mit Bekinistand, Züchter, Kfz.-Meister, Förster, Fleischer, Kugelschreibermonteur, oder Milchbauer, … soll das Vorgestellte hier in Kürze erledigen? Geht bitte ganz anders an die Sache, bitte verständlicher, dann wird man mehr echtes Interesse erwecken, wenn Bugs und Abgezocke überwiegdend im Prestashop längerfristig ausgeschlossen bleiben und erst mal viel, viel schneller beseitigt werden! Dann sehen Unternehmer mal weiter. Was sonst?

    Euch allen weiterhin viel Erfolg mit der nervenden Bananensoftware, die wohl absichtlich niemals brauchbar ausreifen wird.

    Trotzdem Danke für die möglicherweise guten Abnsichten bei „Gurkcity“, weil das ist schon was wert, wenn man damit klar kommt! Die Seite ist soweit klasse gemacht! Nur der Prestashop scheint es noch lange nicht wert zu sein, sich damit weiter zu beschäftigen. Um das alles hier zu verstehen schaut einfach bitte in den Bugtracker, dort erkennt man wie verantwortungslos Softzware auf die Menschheit losgelassen wird und geau damit ist man so überhaupt nicht zufrieden, weil man lässt sich viel zu lange Zeit um etwas voll in ordnung zu bringen und DAS werfen wir den Franzosen vor! Das erzeugt keine Dankbarkeit, wir fahren unsere Unternehmen damit recht schnell ins AUS! Dafür soll man dankkbar sein? Machts gut …, Meinungen dazu sind sinnlos, weil es juckt die vorsätzlich denkenden Betrüger nicht im geringsten, denn Bugbeseitigung hat vermutlich keine Prioritäten, eher anderer Schnickschnack den gar keiner will, wenn eien Software schon mal nicht vom Grund auf richtig ordentlich funktioniert! Diese Shopsystem nervt leider nur endlos und produziert selbst mit sowas gar kein gutes Image! Wirklich schade, weil es gibt auch gutes zu sagen, aber das kann man zählen, die Bugs, Probleme und sonstige Umstände dagegen nicht mehr!

  2. Raphael sagt:

    Also Nicky wenn ich deinen Beitrag so lese, muss ich erstmal überall ein Punkt und Komma einfügen um deinen Frust überhaupt in einen Zusammenhang bringen zu können.

    Prestashop hat seine Macken, richtig! Jedoch ist die Gegenfrage, wieso soll jeder Laie einen Shop aufsetzen können? Du siehst widerrum nur deinen Standpunkt dass irgendjemand irgendwem seine Wirtschaftlichen Erträge ruinieren möchte.

    Welche Agenturen bieten anpassungen für 50€ an? Mein Stundenlohn ist 65€ und in einer Stunde hat man sich gerade einmal einen groben Überblick verschafft!

    Fakt ist, Shopbetreiber die alles selber machen möchten, zerstören auch eine Wirtschaft und zwar die der Grafiker und Programmierer! Prestashop ist gut anzupassen, gerade durch die Hilfestellungen von shopbetreiber.info.

    Ebenso ist die Engine sehr mächtig und eigene Addons sind leicht einzupflegen. Wenn bei deiner Lösung, welche auch immer du vorziehst etwas explodiert hast du keine Ahnung wo du nach der Ursache suchen musst, da du dich nicht damit auseinander setzen musstest.

    In der Zeit wo du hier so schlechte Propaganda verbreitet hast und anscheinend noch zukünftig irgendwelche Rechtsstreiterein eingehen möchtest, hättest du dich schon einlesen und zwei shops wundervoll an den Deutschen Markt anpassen können.

    Dass einem nicht alles einfach so in den Schoß gelegt wird, sollte man als Geschäftsmann doch wissen oder? Es gibt natürlich auch jehne, welche sich gerne ins gemachte Nest setzen aber früher oder später am Mangel der fachlichen Expertiese scheitern.

    Ich hoffe dass sich nicht alle von ihrem Vorhaben mit Prestashop durch solch ein Leiengeschwätz abbringen lassen. Man wird am Ende für seine Mühen mit einem sehr stabielem Shop belohnt.

    PS: Anpassungen an ein Fremdtheme dauern im Idealfall nicht mehr wie 4 Werktage sofern kein wilder Javascript Jungel vorliegt.

    Der Support von shopbetreiber.info ist wirklich hervorragend und antwortet unmittelbar auch ohne verkäufliche Hintergründe, dass sind meine Erfahrungen!

  3. webCoda sagt:

    Kann ich Raphael nur beipflichten 🙂

    Ständig das rumgenöle überall, ich will das aber umsonst und zwar „Premium“.

    Wenn es dann aber um den eigenen Verdienst geht kann es nicht schnell genug und teuer genug gehen.

    Gerade ein Unternehmer sollte wissen das er seine Waren bzw. Dienstleistungen bezahlt haben möchte.

    „Ist doch nur alles nur KlickiKlicki“, ist nur einer der wenigen Sprüche die ich mir zuweilen anhören muss.

    Im Gegensatz zu einer Autowerkstatt habe ich scheinbar Dumpingpreise. So ein Automechaniker hat aber auch meist ein jahrelanges und entbehrungsreiches Studium hinter sich o_O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.